TUS siegt im Spitzenspiel!

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]SVN Zweibrücken – TuS Wattweiler 0:1
Im Kalender war das Datum 13.03.2016 bei unseren Jungs rot markiert. Es ging zum, nicht nur von der Rheinpfalz ausgerufenen, Spitzenspiel der Kreisklasse PS/ZW West zum SVN Zweibrücken. Nicht nur die brisante Tabellensituation, sondern auch Sticheleien und Provokationen im Vorfeld der Partie versprachen einen amüsanten Fussballsonntag. Bei relativ gutem Fussballwetter pfiff Schiedsrichter Edgar Baadte die Partie pünktlich um 15:00 an. In einem ruppigen Spiel kämpften beide Seiten um jeden Meter und der Respekt, den beide Seiten füreinander übrig hatten, war deutlich zu spüren. So war die erste Hälfte geprägt von Zweikämpfen, Fouls und Fehlpässen. Lediglich in zwei bis drei guten Szenen konnten sich die Mannen von Spielertrainer Sandro Buchmann gefährlich vor das Tor von SVN-Schlussmann Koch durchkombinieren, allerdings keinen Nutzen daraus ziehen. So ging es torlos in die Halbzeitpause, in der wohl Sandro Buchmann und der erkrankte Steffan Lehmann die richtigen Worte fanden, um die Jungs wachzurütteln und ihnen die Angst zu nehmen, denn diese kamen wie ausgewechselt aus der Kabine. Wenn man zu Anfang der Partie leichte Vorteile auf Seiten des SVN Zweibrücken sehen wollte, so musste man diese nun auch auf Seiten des TuS sehen. Man konnte nun auch gefährlich nach vorne spielen und einige Torchancen mehr kreieren, während eine erstarkte Abwehr fast keine Torschüsse des SVN mehr zuließ. Es dauerte bis zur 70. Minute, ehe Marco Nickolaus zu Steven Shehata durchsteckte, der sicher in die rechte Torecke einnetzte. In der Folge hatte Sandro Buchmann noch eine Chance per Freistoß, den wohl einige Zuschauer schon drin sahen, der aber von der Latte abprallte. Durch Kampfgeist und Leidenschaft, der unser Team diese Saison besonders auszeichnet, konnte man die knappe, aber auf keinen Fall unverdiente Führung über die Zeit bringen. Als der Unparteiische dann nach 90 Minuten das Spiel abpfiff, waren Erleichterung und Freude deutlich zu spüren. Die drei Punkte im Aufstiegsrennen feierten die Jungs dann noch ausgiebig. Das habt ihr gut gemacht Jungs !!!
Aufstellung: Reichling – Emser (Müller) – Raszkowiecki (Emser) – Carbon – Hunsicker J. – Hunsicker F. – Buchmann – Engelbrecht (Huber) – Nickolaus – Lugenbiehl – Shehata
TuS Maßweiler II – TuS Wattweiler II 7:0
In Maßweiler musste man sich der Reserve des Vereins mit 7:0 auf roter Erde geschlagen geben[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]